CD-DVD-Archiv im Stil der 60er vol.2

By | August 4, 2015

CD-DVD-Archiv im Stil der 60er vol.2Der Bau der Jukebox beginnt beim Unterschrank aus MDF-Platte. Alle Teile werden zuerst nur trocken zusammengesteckt, damit sie zum Lackieren wieder demontiert werden können. Die Teile werden zugeschnitten, Kanten und Ecken abgerundet, dann Boden, Seiten und Rückwand miteinander verschraubt. Als Füße und für die Befestigung der vier Rohre werden Teller benötigt. Man schneidet sie mit einer Lochsäge aus und paßt sie dem Rohrinnenmaß an. Der obere, u-förmige Abschlußrahmen wird auf Gehrung zusammengesetzt, mit Tellern versehen und auf die Rohrsäulen gesetzt. Der obere Bogen besteht aus massiven Seitenteilen und zwei Hartfaserstreifen, die auf Abstand zusammengeleimt werden.
Die Trommel wird aus Sperrholzplattenkernen und umlaufenden Hartfaserstreifen zusammengesetzt.    Abschnitte von Aluwinkelprofilen, die um den kleineren Trommelring geklebt werden, bilden die Führung für die CDs. Den Gegendruck liefert ein Teppichstreifen, der von innen gegen den größeren Trommelring geklebt wird.

Mit dem Streichmaß den Mittelpunkt für die Abrundung und die Fußbefestigung anzeichnen und die Abrundung mit dem Zirkel markieren.
Mit der Stichsäge vorschneiden, eine Schablone anfertigen und mit der Oberfräse mit Kopierflansch und 10-mm-Nutfräser die Kante nachfräsen.

Boden, Seiten und Rückwand verschrauben, vorher Türscharniere montieren und die Teller als Füße und Rohrbefestigung anschrauben.

Exakt rund mit rechtwinkliger Kante gelingt der Zuschnitt der großen Rundungen mit der Oberfräse. Ein Selbstbauzirkel führt die Maschine.
Die Haube der Trommel besteht aus zwei Hartfaserstreifen, die mit Distanzhölzern verleimt werden. Den Kern bildet die halbrunde Rückwand.

Aus zwei Sperrholzscheiben und Distanzplatten besteht die kleinere Trommel. Die Aluwinkelprofile werden mit Montageband angeklebt.

Beide Trommeln, die große, jetzt einseitig offene und die kleine mit den Profilen, werden auf eine gemeinsame Achse gesteckt und verleimt.

Die komplette Trommel kommt in die halbrunde Haube. In der Haubenrückwand befindet sich eine Bohrung mit einer Kunststoff-Laufbuchse.

MDF-Platte saugt stark. Die zu lak-kierenden Flächen müssen vor dem Lackauftrag mit Einlaßgrund oder mit Vorlack satt vorgestrichen werden.

Selbstklebende Folie (d-c-fix) bringt den Glitzerlook. Die Flächen, die damit beklebt werden, muß man zur besseren Haftung vorher grundieren.

Aus zwei ineinander liegenden Ringen besteht die Trommel für die CDs. Der größere ist nach vorne offen. In den Raum zwischen den beiden Ringen werden die CDs geschoben und von dem weichen Teppichflor vor dem seitlichen Abkippen gehindert.

Post Navigation

Spread the love